Bhutan Strassenbau P1020762 750x421wies im Jahr 2017-18 ein ganz gesundes Wachstum von über 6% auf. Das ist aber hauptsächlich auf große Investitionen der Regierung zurückzuführen. Viel Geld fließt in den Bau von Wasserkraftwerken und Straßen und den Ausbau der Telekommunikation.

Bhutan Wasserkraftwerk P1020734 750x421Der wichtigste Wirtschaftszweit ist die Stromgewinnung aus Wasserkraft. Seit der Fertigstellung des Chukha-Fließkraftwerkes 1986 mit 336 MW wird im Westen des Landes ein großer Überschuß an Strom erzielt, der zum einen für die Modernisierung der Wirtschaft zur Verfügung steht und zum anderen nach Indien und Bangladesh exportiert wird. Durch den weiteren Bau kleinerer und einiger großer Wasserkraftwerke, z.B. in Zentalbhutan in der Nähe von Trongsa, sollen die östlicheren Landesteile unabhängig werden von Stromimporten aus Indien und ebenfalls einen Überschuss erwirtschaften, der wiederum exportiert werden kann.

Der Tourismus hat sich in den letzten Jahren zu einem weiteren sehr wichtigen Wirtschaftsfaktor entwickelt. Durch die Einnahmen aus den Tourismusabgaben wird das Gesundheitswesen finanziert, das für die Bhutaner komplett kostenlos ist.

Bhutan Landwirtschaft P1040366 750x421Weit über 50% der Menschen in Bhutan arbeiten in der Landwirtschaft und bestreiten damit zum größten Teil ihre Selbstversorgung. Angebaut werden u.a. Reis, Mais, Gerste, Hirse und Kartoffeln – für den Export auch Obst und Gewürze. Landwirte müssen in Bhutan genau wie Kleinhändler keine Steuern bezahlen. Lediglich „Gutverdiener“ zahlen in Bhutan Steuern.