SchutzmannBhutan gehört mit zu den sicheren Reiseländern. Trotzdem ist es natürlich wichtig, generell die übliche Vorsicht walten zu lassen.

Es ist hier nicht anders wie überall - „Gelegenheit macht Diebe“, auch wenn das Risiko in Bhutan vielleicht etwas geringer ist als in anderen Regionen der Welt. Deshalb besser Schmuck und andere Wertgegenstände, die während der Reise nicht benötigt werden, einfach Zuhause lassen.

Wichtige Dokumente und Geld solltest Du immer körpernah aufbewahren
Kleine Sicherheitsbrieftasche– am besten unter der Kleidung – und nicht durch „Zur-Schau-Stellung“ zum Diebstahl animieren. So empfiehlt es sich z.B. immer, in der regelmäßig genutzten Geldböse nur wenig Geld aufzubewahren und nicht in der Öffentlichkeit in einer Anzahl von größeren Scheinen nach dem passenden Geld zu suchen.

Wie bei jeder Reise ist es auch hier wichtig, Dokumente und wichtige Papiere wie z.B. Flugtickets zu scannen und sich z.B. selbst als Dateien auf die eigene E-Mail-Adresse zu senden, damit sie im Bedarfsfall bei Verlust oder Diebstahl dort noch einmal zur Verfügung stehen. Zudem ist es sinnvoll, Kopien von allen wichtigen Dokumenten an gesonderter Stelle im Gepäck zusätzlich mitzuführen.

Normalerweise kannst Du Dich in Bhutan überall ohne Gefahr frei bewegen. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn Du in der Dunkelheit unterwegs bist – bitte unbedingt Taschenlampe mitnehmen! Straßen und Gehwege – selbst in den größeren Orten - sind in den seltensten Fällen beläuchtet und häufig sehr uneben. Nicht abgedeckte Kanalisationsöffnungen o.ä. Löcher können zu einer gefährlichen Unfallquelle werden.