Das kleine Land ist mit seinen knapp 39.000 qkm gerade einmal etwas größer als Baden-Württemberg (knapp 36.000 qkm). Luftlinie beträgt die größte Ost-West-Ausdehnung nicht mehr als 330 km und von Norden nach Süden nur „schlanke“ 170 km. Allerdings leben auf dieser nur wenig größeren Fläche viel weniger Menschen (knapp 734.000) als in Baden-Württemberg: Das sind gerade einmal etwas mehr als 19 auf einem Quadratkilometer – in Baden-Württemberg sind es etwa 15fach mehr!

 bhutan topographische Karte www weltkartecom kostenlosSo klein Bhutan auch ist so vielfältig ist die Landschaft und Flora und Fauna. Durchschnittlich liegt das Land auf einer Höhe von 2.000 m über dem Meeresspiegel und gehört damit zu den höchst gelegenen Ländern der Welt. Der sehr schmale Streifen der subtropischen Tiefebene im äußersten Süden liegt auf einer Höhe von gerade einmal 100 bis 200 m über dem Meeresspiegel während der höchste Berg kaum 150 km weiter im Norden an der Grenze zu Tibet, der Gangkhar Puensum, 7.570 m hoch aufragt.

Dieser Eisriese des Himalayas ist der weltweit höchste, der bisher noch nie bestiegen wurde. Eine einzige britische Expedition hat es 1986 vergeblich versucht. 1994 hat Bhutan das Bergsteigen oberhalb von 6.000 m verboten, denn für die Bhutaner sind die Gipfel der Berge die Aufenthaltsorte der Götter, die nicht durch den Menschen entweiht werden sollen.

Schon hierin zeigt sich die tiefgläubige Frömmigkeit der Bhutaner, die sich zu 75% zum tibetischen Buddhismus bekennen. Die zweitgrößte Glaubensgemeinschaft sind mit 22% die Hindus.

Bhutan - geographische Lage zwischen Indien und ChinaUmgeben von den großen Nachbarstaaten Tibet/China im Norden mit der 477 km langen gemeinsamen Grenzlinie und Indien mit 659 km gemeinsamer Grenze, liegt das kleine Land eingezwängt zwischen den beiden asiatischen Großmächten. Diese „prekäre“ Lage hat in Bhutan schon manches Mal – auch in jüngster Zeit – für große Aufregung gesorgt, denn zwischen Indien und China gibt es leider immer wieder Grenzstreitigkeiten in der Himalaya-Region und die Angst der Bhutaner ist sicher nicht ganz unbegründet, dass ihr kleines Land zwischen den Großmächten aufgerieben werden könnte. Politisch ist Bhutan Indien zugewandt, da von dieser Seite die Grenzlinien akzeptiert werden, während China das Land wegen seiner kulturellen Zugehörigkeit zu Tibet, immer wieder für sich beansprucht hat. Erst in den 80iger Jahren gab es eine Annäherung und eine Einigung zwischen den beiden Ländern.

Eine ganz wichtige Rolle spielt der Umweltschutz in Bhutan. 50% der Landesfläche stehen unter Naturschutz. Damit ist Bhutan weltweit das Land mit dem größten Anteil an Naturschutzflächen.